Evangelisch - Lutherische

Siloah-Gemeinde

Ispringen

zur ELKiB-Seite

Anfahrt

Kontakt

Links

Impressum

Home

Home Wer wir sind Gottesdienste Predigtarchiv Gemeindekreise Gemeindebrief Aktuelle Fotos Kirchenmusik

© Evangelisch-Lutherische Siloah-Gemeinde Ispringen

  Der Kirchenchor



Der Kirchenchor unserer Gemeinde wurde im Jahr 1859 durch Pfarrer Max Frommel als "Evangelisch-Lutherischer Kirchengesangverein" gegründet. Verschiedene Dirigenten dienten dem Chor in der Anfangszeit, darunter auch die Diakonissin Elisabeth von Platen. Im Jahr 1887 zählte der Chor 20 Stimmen im Sopran, 10 im Alt, 5 Tenöre und 8 Bässe. Die Zahl der Mitglieder stieg noch weiter auf ca. 60 an. Nach dem Fortgang der Diakonissin übernahm Thomas Bommerer, der Leiter des Posaunenchores, auch den Singchor. Weitere Dirigenten um die Jahrhundertwende und später waren Lehrer Wolf, Gustav Schuler, Daniel Daub, Karl und Adolf Bischoff und August Benz.

Erstaunlich war die Größe des Chores zur damaligen Zeit, denn die Mitglieder wohnten nicht zentral am Ort, sondern verstreut in mehreren, zum Teil weit entfernt liegenden Ortschaften. Der Chor bildete jedoch damals den Mittelpunkt des Gemeindelebens. Die Aufgabe des Chores bestand zu jener Zeit darin, jeden Sonntag im Gottesdienst, daneben bei Alten und Kranken und zu jeder Beerdigung zu singen. Während des 1. Weltkrieges konnte der Chor als Frauenchor weitergeführt werden. Seit 1926 nannte sich der Chor nicht mehr "Kirchengesangverein", sondern Kirchenchor; dabei ist es bis heute geblieben. Der 2. Weltkrieg machte dieser segensreichen Arbeit bald ein Ende. Es fehlte an Sängern und Notenmaterial. Erst 1949 kam es zu einem neuen Aufleben des Chores. Das 100-jährige Jubiläum im Jahre 1959 beging man mit einer musikalischen Feierstunde, in der Werke von Buxtehude und Händel zu Gehör kamen. 1984, beim 125-jährigen Jubiläum wurde die Bach-Kantate ‘Gott der Herr ist Sonne und Schild’ aufgeführt. Diese Tradition der Aufführung von Kantaten und Teilen aus Oratorien setzte sich fort. Ein sicherer Kern von Sängern, über die Jahre liebgewonnene Vokal- und Instrumentalsolisten sorgen in jedem Kirchenjahr für besondere Gottesdienste. Heute zählt der Chor etwa 25 Mitglieder, die sich regelmäßig montags treffen, um miteinander für die bevorstehenden kirchenmusikalischen Aufgaben zu proben. Am 3. Advent 2002 wurde Heinz-Jürgen Klutz (Bilder siehe Seite 32) nach 25 Jahren Chorleitung offiziell in den “Ruhestand” verabschiedet. Den Dirigentenstab hat nun Martin Gengenbach übernommen, der ebenfalls den Posaunenchor leitet.



Der Kirchenchor trifft sich

jeden Montag um 20.00 Uhr

im Gemeindesaal in der Nußbaumstraße

Chorleiter:

Martin Gengenbach

Tel.: 07231-80497